Einzelbeitrag

vfk-iserlohn-neuer-vorstand

VfK Fußballabteilung stellt sich neu auf

Jahreshauptversammlung 2017. Mit Spannung und großem Interesse wurde die diesjährige Hauptversammlung der Fußballabteilung erwartet. Vertreter aus dem Hauptvorstand und der Jugend würdigten diesen Abend.

Das zentrale Thema an diesem Abend war die Neuwahl des Vorstandes der Fußballabteilung. Nachdem bereits Wochen zuvor über eine grundlegende Veränderung in der Führungsspitze diskutiert worden war, ist diese nun beschlossene Sache. Auf den ersten Blick scheint es so, als habe sich nicht so wahnsinnig viel verändert, dem ist aber nicht so.

Martin Herr bleibt Abteilungsleiter

Martin Herr bleibt erster Vorsitzender. Zumindest vorerst. Denn er hat, bevor er die erneute Wahl annahm klar kommuniziert, dass er seine Pläne, die er ja bereits im Vorfeld dargelegt hatte, weiterhin verfolgt. Aber er sagte auch, dass er den Verein in dieser Zeit des Wandels nicht im Stich lassen wolle und eine gute Übergabe seines Amtes ermöglichen möchte. Dazu gilt insbesondere den Nachwuchs in der Vereinsführung zu etablieren. Heißt im Klartext: Martin Herr bleibt im Amt, steht aber für eine Periode über die kommende definitiv nicht mehr zu Verfügung.

Wechsel in der Geschäftsführung

Neuen Schwung gibt es allerdings dennoch zu vermelden. Björn Steinbrink, bislang für die IT verantwortlich, übernimmt zusätzlich den Posten des Geschäftsführers. Er wurde einstimmig von der Versammlung dazu berufen und nahm das Amt, für welches er sich bereits im Vorfeld ausgiebig vorbereitet hatte, dankend an. Die Vereinsmitglieder versprechen sich neben innovativen Ideen besonders neuen Elan und eine objektivere Analyse der zu bewältigenden Aufgaben in und um die Fußballabteilung. Andreas Meyerhoff wird fortan Stellvertreter.

Wechsel im Bereich Finanzen

Wolfgang Fernholz hatte ebenso bereits zuvor angekündigt nicht erneut für das Amt des Kassierers kandidieren zu wollen und erklärte seine Entscheidung während der Versammlung noch einmal ausführlich. Es sei an der Zeit, dass neues, jüngeres Personal diese verantwortungsvolle und komplexe Aufgabe übernimmt. Er habe mit viel Leidenschaft und Hingabe für diesen Verein ehrenamtlich gearbeitet und möchte sich nun zurückziehen und seinen Fokus auf andere Dinge setzen.

Er beendigt seine Tätigkeit mit einem positiven Haushaltsabschluss. Neu im Amt ist das langjährige Mitglied Matthias Fricker. Der bislang für das Schiedsrichterwesen Verantwortliche war bereits vor einigen Jahren Kassierer am Seilersee. Matthias bringt neuen Schwung und ein klares Konzept mit, welches den VfK finanziell langfristig stärken soll. Insbesondere auch weil er einstimmig in der Jahreshauptversammlung gewählt wurde, scheint er eine deutliche Akzeptanz im Verein zu haben.

Einbindung der Jugend

Eine Neuerung in der Struktur des erweiterten Vorstandes stellt der Jugendleiter dar. Er ist fortan vollwertiges Mitglied in diesem und kann in der Gestaltung der Aufgaben mitwirken. Es ist ein erster Schritt um den lang ersehnten Schulterschluss mit dem Jugendbereich der Abteilung Fußball gelingen zu lassen. Andy Neumann, der bereits nach der Verlesung des Jahresberichtes 2016 ankündigte, sich für ein familienfreundlicheren Verein einzusetzen, bestätigte abermals auf eine gute Zusammenarbeit mit den Senioren zu setzen.

Ausrichtung

Die erste, innovative Idee des neu gewählten Geschäftsführer Björn Steinbrink lies nicht lange auf sich warten. Er stellt kurz seine Intension dar neue Wege gehen zu wollen. So stellte er die Idee vor eine eigene eSports – Mannschaft gründen zu wollen und forderte die altersbedingte Zielgruppe zum Engagement auf. Diese schien sehr begeistert und will sich bald in Form einer Arbeitsgruppe an die Umsetzung machen.

Ein weiterer Fortschritt soll durch die Einbindung der Damenmannschaft ins Vereinsleben geschehen. Einige Anwesende, auch Vorstandsmitglieder, forderten, dass den Damen insgesamt mehr Aufmerksamkeit zu schenken sei und dass diese Aufgaben in der Vereinsführung übernehmen sollen. Mit der Bestätigung von Kapitän Svenja Ast zur Kassenprüferin ist auch hier der erste Erfolg zu vermelden. Eine weitere positive Überraschung gibt es durch einen Spieler der Ersten: Ersin Üstün wird ebenfalls Kassenprüfer.

Fazit aus der Jahreshauptversammlung 2017

Insgesamt war dies eine sehr gelungene und gewürdigte Hauptversammlung der Mitglieder. Es wurden ausnahmslos konstruktive Gespräche geführt und es ist ein emotionaler Aufschwung zu spüren. Die Mitglieder wollen sich für den Verein einsetzen und diesen zu neuen Glanz bringen. Dazu ist insbesondere in der Führung der erste Schritt getan. Nun gilt es das besprochene auch umzusetzen und durch Taten zu überzeugen.