Einzelbeitrag

Winterpause! VfK Iserlohn festigt dritten Platz

Fussball Iserlohn Kreisliga A. VfK Iserlohn empfängt Vatanspor Hemer. Klarer Sieg und beste Voraussetzungen für die Rückrunde. Ergebnis: 3-0 (1-0).

Günter Hassenpflug und sein Trainergespann können mächtig stolz sein. Nach dem Total-Umbruch im Sommer – mit 20 Neuzugängen – blicken Spieler und Verantwortliche auf eine erfolgreiche Hinrunde zurück. Niemand spricht mehr von dem Abstieg aus der Bezirksliga in der vergangenen Saison. Vielmehr erwähnt man den tollen Fußball, den die neue Erste des VfK Iserlohn nun spielt. Und dabei auch noch erfolgreich ist.

Einen Dreier zum Jahresabschluss

Eines vorweg: in diesem Spiel sind meine Jungs wieder als Einheit/Team aufgetreten und nicht wie in der Vorwoche als Einzelspieler.

So bewertet der Chefcoach vom Seilersee, Günter Hassenpflug, die Leistung seiner Schützlinge. Zurecht. Es war ein offenes und gutes Kreisliga A Spiel, welches die VfK’ler bis zum Halbzeitpfiff klar im Griff hatten.

„Schon zwischen der 20. und 30. Spielminute hätte sich Vatanspor nicht beschweren dürfen wenn es da schon 2-0 gestanden hätte.“, analysiert Hassenplfug und ergänzt:

„Zum einen hatte Timo Bormann zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten auf dem Fuß bzw. Kopf und zum anderen Dominik Schäfer der am Keeper scheiterte. Nach einer Klasse Kombination schließt Timo Bormann direkt ab anstatt den Ball noch einmal anzunehmen und überlegt einzuschieben. Bei seiner zweiten Chance nach einer Ecke Köpft Timo Bormann frei stehend im Sechzehner über das Gehäuse, da waren 25 Minuten gespielt.“

„Gott sei Dank“ machte es Marius Wodaege in der 23.Minute besser und schloss mit einen satten Distanzschuss aus 17 Metern zum umjubelten 1-0 ab, womit man auch in die Halbzeitpause ging.

VfK Iserlohn : Kontrolle und Sicherheit

Nach dem Seitenwechsel zog sich der VfK etwas weiter zurück und überlies Vatanspor Hemer das Anrennen.

„Sicherlich ist das immer etwas gewagt beim Stand von nur 1-0“, so Hassenpflug, „aber wir wollten mehr Raum dadurch bekommen um besser aus der Defensive zu Kontern kommen, was uns auch sehr gut gelungen ist.“.

Vatanspor Hemer hatte jetzt zwar mehr den Ball aber die Torchancen boten sich nur den Kickern vom Seilersee. Insbesondere weil die Defensivabteilung auch nichts anbrennen ließ.

„Ob Rene Fricker, Timo Bormann, Christo Mpampalitsas oder Samet Öcelik – allesamt haben gute Möglichkeiten liegen gelassen und mussten in der Schlussphase von Dominik Schäfer (85.Minute) und Aykut Üstün (90+3 Minute) mit ihren späten Treffen erlöst werden.“, sagte Hassenpflug und führt weiter aus:

„Der Sieg geht mehr als in Ordnung- auch in dieser Höhe“. Der Chefcoach machte einen rundum zufriedenen Eindruck und spricht seinen Schützlingen ein Sonderlob zum Hinrundenabschluss aus.

Winterpause gezielt nutzen

„So und jetzt freuen wir uns auf die bevorstehenden Hallenturniere bevor es im Februar wieder um Meisterschaftspunkte geht.“ Die Turniere möchte das Trainergespann nutzen, um den Kader weiterzuentwickeln und um noch bessere Abstimmungen zu treffen.

Die 1. Mannschaft und das Trainergespann wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und guten Rutsch ins Jahr 2017!!!