Einzelbeitrag

vfk-iserlohn-artikel-vorbericht

Matchday: VfK Iserlohn gegen Olympos Menden

Fußball in Iserlohn. Kreisliga A. Nach dem fulminanten Sieg gegen SV Deilinghofen-S. kehrt nun der Liga Alltag wieder ein. Der VfK Iserlohn empfängt Olympos Menden am Sonntag, 19.03.17 um 15:15 Uhr.

Hassenpflug erwartet kämpferische Mendener

Gegen Olympos Menden zählt nichts von dem, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben,

Rumps! Diese Aussage vom Chefcoach des VfK Iserlohn sollte wohl jeden noch in der Euphorie der letzten Siege schwimmenden zurück auf die Hinterbeine verhelfen. Günter Hassenpflug tut gut daran gerade in diesem Augenblick Klartext zu sprechen und alle Beteiligten zu erden. Denn was auf gar keinen Fall passieren darf, ist dass man sich auf den klassen Siegen der Vorwochen ausruht.

Dass man in der Vorwoche gegen Hüingsen mit 1-4 gewonnen und den SV Deilinghofen-S. aus dem Pokal gekickt hat, zählt also schon nicht mehr. Dennoch sei erwähnt, dass auch das Spiel gegen Hüingsen eines der Extraklasse war. Die Tore wurden durch Ersin Üstün, Dominik Schäfer(2) und Christo Mpampalitsas erzielt.

Tabellenspitze gegen Tabellenkeller

Momentan stehen die Mendener auf dem 16. Tabellenplatz und mussten zuletzt eine 4-6 Niederlage gegen Deilinghofen-S. einstecken. Dass nun direkt der nächste der Kreisligatabelle auf sie wartet, muss aber kein Dämpfer für Olympos sein. „Fakt ist, dass Olympos Menden um den Klassenerhalt kämpfen wird und wir müssen dagegenhalten.“, analysiert Hassenpflug. „Wir müssen diese Partie sehr ernst  nehmen und das werden wir zu 100% tun!“, ergänzt er.

Dennoch warnt das Trainergespann auch, dass es gegen Olympos ein „ganz anderes“ Spiel sein wird. Und der Cheftrainer vom Seilersee ist überzeugt davon seine Schützlinge gut genug sensibilisiert und auf den Gegner eingestellt zu haben. In der aktuellen Form sind sie insbesondere auch vor den heimischen Fans nur schwer zu schlagen.

Insgesamt bewertet, erwartet uns ein spannendes Spiel mit der Möglichkeit weiter nach oben in der Tabelle zu blicken. Denn der Abstand zum Tabellenführer Deilinghofen-S. beträgt lediglich 6 Punkte. Es bleibt also nur zu hoffen, dass sich der Tabellenführer von ihrer Niederlage vergangenen Donnerstag nicht so schnell erholen wird.

Für den erfahrenen Schiedsrichter Ali Akgül vom SC Neheim wird diese Partie bereits die 32. der laufenden Saison sein. Dies lässt auf eine souveräne Schiedsrichterleistung und somit ein faires Match hoffen.