Einzelbeitrag

Matchday: VfK Iserlohn vs. DJK GW Menden 1-0

Fußball Iserlohn. Kreisliga A. Die erste Mannschaft des VfK Iserlohn traf in einem Liga-Pflichtspiel auf den Konkurrenten aus GW Menden. Ein knapper, aber verdienter Sieg für die Iserlohner.

Beyhan Özdemir entscheidet Spiel für VfK Iserlohn

Die erste Halbzeit ist schnell erklärt. Beide Mannschaften haben sich weitestgehend neutralisiert. Chancen, die zu Toren hätten führen können, gab es auf beiden Seiten nicht. Alle Angriffsbemühungen wurden auf beiden Seiten abgefangen. Die Defensivabteilung der VfK Kicker stand stabil und wenn mal was durchgekommen ist, warf sich Timo Bormann in den Schuss und blockte die Versuche. Immerhin spielte man gegen den zweitbesten Sturm an diesem Sonntag. Es war ein sehr gutes Kreisliga A Spiel, weil jeder von den Akteuren wusste, wer den ersten Fehler macht oder einmal nicht rechtzeitig zur Stelle ist, der verliert das Spiel. So sah es aber nur in den ersten 45 Minuten aus!

Nach der Halbzeitpause drehten die Kicker vom Seilersee richtig auf

Und es ging nur noch in Richtung GW Mendener Strafraum. Die Hereinnahme von Christo Mpalitias in der 46.Minute für Cihan Ünal nach der Pause brachte noch einmal neue Impulse und den erhoffen Schwung auf der linken Aussenbahn. Rene Fricker wich auf die rechte Aussenbahn aus. Die Iserlohner erspielten sich fortan Torchance um Torchance, jedoch wollte der Ball bei Versuchen von Christo Mpampalitsias, Dominik Schäfer, Marius Wodaege, Rene Fricker allesamt den Weg ins Tor nicht finden.

Dann die 77. Spielminute. Marius Wodaege kann sich auf Höhe der Mittellinie gegen zwei Mendener durchsetzen, spielt den Ball zu Christo Mpampalitsias der direkt weiter zu Rene Fricker, der wiederum für Beyhan Özdemir auflegt, und dieser den Ball mit einem langen Bein über die Linie balanciert.1-0 für die Seilersee Kicker.

Danach hatten wir noch 2  gute Kontermöglichkeiten, die wir aber nicht sauber zu Ende gespielt haben. Deshalb war die Begegnung jederzeit offen für GW Menden. Die hatten dann auch zwei Möglichkeiten. Eine konnte Torwart Kevin Zylka gerade noch um den Pfosten lenken und den anderen Schuss konnte Ersin Üstün vor der Linie klären. Grosses Kompliment an die gesamte Mannschaft, die sich für ihren Aufwand auch belohnt hat. Alles in allem auch ein verdienter Sieg. Es hätte nur nicht bis zum Schluss so spannend sein müssen.