Einzelbeitrag

vfk-iserlohn-pre-matchday-vfk-iserlohn-vs-spvgg-nachrodt

Nachgereicht: Spielbericht VfK vs. Erciyes

Fußball in Iserlohn: Das Kreisliga A Spiel zwischen dem VfK Iserlohn und FC Hemer Erciyes vom 09.04.2017 entschieden die Gastgeber mit 4:3 für sich.

Günter Hassenpflug berichtet

„Eine genaue Analyse fällt uns allen etwas schwer“.

Wir haben über 80 Minuten guten Fußball gespielt und hätten beinahe in den letzten 10 Minuten fast noch eine 4-0 Führung verspielt. Dem FC Hemer Erciyes ist es gelungen binnen zehn Minuten drei Tore (83′,86′,90’+3) gegen uns zu erzielen.

Zum Fußball -Spiel

Die erste Schreckminute lag auf Seiten der VfK Kicker, die nach einer Minute das Glück bzw. Kevin Zylka im Tor stehen hatten. Hellwach konnte er mit einem Fußreflex einen Fehlstart in die Partie verhindern.

Danach waren auch alle anderen auf dem Feld stehenden Spieler wach gerüttelt und es entwickelte sich fortan ein gutes Fußballspiel. Das 1-0 in der 10 Minute durch Christo Mpampalitsas ging einer klasse Kombination über unsere rechte Seite voraus. Christo brauchte nur noch den Ball über die Linie bugsieren.

Zwischen der 15 und 30 Minute konnte der Keeper von Hemer Erciyes schlimmeres verhindern oder man war zu ungenau im Abschluss. In der 34 Minute war es abermals Mpampalitsas der überlegt ins lange Eck abschließen konnte. Auch dieser Treffer war super herausgespielt und somit ging es mit einer 2-0 Führung verdient zum Pausentee.

Die zweiten 45 Minuten war wieder der VfK am Drücker und erspielte sich gute Einschussmöglichkeiten durch Rene Fricker, Dominik Schäfer und Beyhan Özdemir. Ab der 72 Minute war es dann wieder soweit: Rene Fricker konnte mit einem sehenswerten Treffer auf 3-0 erhöhen und legte in Minute 76 Minute mit seinem Treffer zum 4-0 den Grundstein zum Sieg, wie sich im Nachhinein herausstellen sollte.

War man sich schon zu sicher?

Denn nach diesem Treffer verlor man völlig den Faden und Hemer Erciyes brauchte nur noch auf Fehler der VfKler warten, die sich plötzlich ungewohnt häufig einstellten.

Das taten sie dann auch:
4-1 83 Minute 4-2 86 Minute 4-3 90+3 Minute!!

Dazwischen lagen noch drei gute Kontermöglichkeiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Dies hatte zur Konsequenz, dass man um den schon sicher geglaubten Sieg doch noch zittern musste.

Fazit

Es gibt solche Spiele einfach, dass mussten wir ja schon im Hinspiel erfahren. Da ging die Partie nach 1-3 Führung nach 87 gespielten Minuten noch mit 4-3 nach 96 gespielten Minuten verloren!

Für mich zählen unter dem Strich nur die Drei Punkte und die Tatsache, dass wir 80 Minuten die bessere Mannschaft waren und alles andere kann mal passieren..im Sport