Einzelbeitrag

vfk-iserlohn-erste-mannschaft-krombacher-pokal-sv-deilinghofen-s

Sensationell! VfK bezwingt den Tabellenführer im Pokal

Fußball Iserlohn. Krombacher Pokal. Ein sehr spannendes und durch hohen Einsatz geprägtes Fußballspektakel lieferten gestern Abend der VfK Iserlohn und der SV Deilinghofen-S. am Seilersee.

Topspiel auf Augenhöhe

Es war wohl eines der besten Fußballspiele der vergangenen Wochen. Mit Hochspannung wurde dieser richtungsweisenden Partie entgegen gesehen und niemand wurde enttäuscht. Den zahlreichen Besuchern und Unterstützern bot sich ein spannendes und qualitativ hochwertiges Fußballspiel im inceptum-Stadion am Seilersee.

Beide Vereine konnten demonstrieren, warum sie ganz oben in der Tabelle der Kreisliga A stehen und berechtigterweise ambitioniert sind in die Bezirksliga aufzusteigen. Die Gastgeber, die momentan sicherlich bestens in Form sind, bezwangen die doch favorisierten Hemeraner mit 3 zu 1.

Der unbedingte Wille 

Vor Beginn des Spiels im Krombacher Pokal war die Anspannung und Vorfreude klar zu spüren. Sowohl die Gäste, als auch die Kicker des VfK Iserlohn wirken sehr fokussiert und waren heiß auf dieses Match.

Der SV Deilinghofen-S. gilt als sehr unangenehmer Gegner. Denn nicht nur durch ihre brandgefährliche und erfolgreiche Offensive (76 Tore in der Liga) können sie einer jeden Mannschaft auf diesem Niveau deutliche Probleme bereiten. Auch ihre aktuelle Tabellenposition (1.Platz, 46 Pkt, erst 2 Niederlagen) ließ sie als Favorit in dieses K.O.-Spiel gehen.

Doch auch die VfK’ler stehen momentan sehr gut dar (2.Platz, 40 Pkt., 4 Niederlagen) und haben eine enorm gute Stimmung und Ausgeglichenheit in der Mannschaft. Sie bestechen bereits seit längerer Zeit durch ihren unbedingten Siegeswillen und ihre eindrucksvolle Leistungsbereitschaft. Und genau das wollten und konnten die Spieler von Chefcoach Günter Hassenspflug sehr zuverlässig abrufen.

Zum Pokal Spiel

Der VfK Iserlohn startete sehr mutig und versuchte gleich zu Beginn klarzustellen, wer der Chef im Ring ist. Gegen Deilinghofen sicherlich keine leichte Aufgabe. Und so bekamen die Zuschauer temporeiche und spielwitzige Aktionen auf beiden Seiten geboten.

Die Gäste aus Hemer machten insbesondere in der Abwehr einen soliden Eindruck. Doch noch kompakter standen die Iserlohner in der Verteidigung und wurden stets durch ihren Coach aufgefordert die nähe zu den Gegenspieler zu suchen.

Die erste Halbzeit endete insgesamt ausgeglichen mit einer klarem Ausrufezeichen der Spieler des VfK. Nachdem der souveräne Schiedsrichter Christian Krause zum 0-0 Pausenstand pfiff war trotz der noch nicht gefallenen Tore zu keinem Moment die Spannung abgeklungen. So dominierten die Zuschauerränge emotional geprägte Diskussionen, die allesamt sportlich blieben.

Die doch zahlreichen Unterstützer des SV Deilinghofen verhielten sich stets vorbildlich und sind weiterhin gern gesehene Gäste am Seilersee.

Zweite Halbzeit im Pokal

Nun galt es für Hassenpflugs Spieler endlich die verdiente Führung zu erzielen. Und tatsächlich erkämpften sie sich den Führungstreffer in Minute 56. Rene Fricker ließ die Ränge jubeln und hoffen. Das intensive Spiel machte sich jedoch kaum in Form von Spielqualitätsverlust bemerkbar. So blieb das Tempo stets hoch und immer wieder kommt es zu torgefährlichen Aktionen auf beiden Seiten. So ging ein wunderbar herausgespielter Konter der Iserlohner vom Pfosten ins Aus und eine gute Einzelaktion eines Hemeraner Spielers konnte nur mit sehr viel Mühe vom guten Torwart Hayri Üstün über die Querlatte gelenkt werden.

Den Ausgleichstreffer zum 1-1 markierte der Deilinghofener Marcel Furnari in der 73. Spielminute. Doch die Spieler vom Seilerseeclub machten ihre Sache wirklich gut und zeigten spitzenmäßigen Fußball. Die verdiente Führung erzielte Kapitän Beyhan Özdemir nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer.  Das Spiel schien spätestens nach dem 3-1 in der 83. Minute entschieden, als der eingewechselte Christo Mpampalitsas sein Jokertor erzielte.

Und so war die doch unerwartete aber erhoffte Sensation vollbracht. Der VfK Iserlohn schmeißt den SV Deilinghofen-S. aus dem diesjährigen Krombacher Pokal und zieht ins Viertelfinale ein. Sie sind nun unter den besten Acht von 38 Teams und treffen als nächstes auf GW Menden (05.04.17, 19.30Uhr, Menden).

Dass Spieler, Trainer und Fans ihre Freude über ausgelassene Stimmung und Feierlaune transportierten war kaum noch zu übersehen.

Wirklich toll, was unsere Jungs da heute auf den Platz gebracht haben. Ihre Leistungsbereitschaft und ihr Siegeswillen haben mir sehr imponiert.

sagte Günter Hassenpflug nach dem Spiel. Seine Mannschaft habe ihren Plan genauso umgesetzt, wie es gefordert war und ihren vergangenen guten Auftritten nochmal einen drauf gesetzt.

Aussicht

Auch wenn die Euphorie über dieses tolle Team des VfK sicherlich noch lange anhalten wird, darf man nicht vergessen, dass auch in der Liga definitiv noch alles möglich ist. Lediglich 6 Punkte trennt die Mannschaft vom Tabellenführer Deilinghofen-S. Nun gilt es, sich wieder voll und ganz auf das nächste Spiel zu konzentrieren, auch, wenn heute lediglich Regeneration angesagt ist.

Am kommenden Sonntag empfängt der VfK Olympos Menden. Der aktuelle Tabellen-16te hat sein letztes Spiel verloren und gilt insbesondere aufgrund des Torverhältnisses von 28:65 als machbare Aufgabe. Zuletzt verloren hat der VfK gegen Olympos 2007. Im direkten Vergleich stehen 7 Siege, 2 Unentschieden und nur eine Niederlage für den VfK.

Aber wenn man ganz oben mitspielen oder gar aufsteigen will, ist jedes Spiel enorm wichtig. Es ist besonders wichtig jetzt nicht nachlässig zu werden und weiter Gas zu geben. Für die Mannschaft. Für den VfK Iserlohn – aus Liebe und Tradition!