Einzelbeitrag

VfK im Wachstum: Neuer Sponsor und neue Spieler!

Fussball in Iserlohn. Der VfK Iserlohn steckt mitten in den letzten Zügen der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Alle aktuellen Informationen in der Übersicht.

Gute Nachrichten überwiegen

Wie nahezu jeder Sportverein der Region, muss auch der VfK Iserlohn stets mit Höhen und Tiefen umgehen. Doch wie schon die Weisheit „..du musst stärker aufstehen, als du hingefallen bist..“ verdeutlicht, ist es wichtig positiv in die Zukunft zu blicken und Hürden mit Elan zu meistern statt diesen auszuweichen.

Doch manchmal, wie im Fall Cedric Makowski, steckt man auch da nicht drin. Cedric musste leider sein Hinrunden-Aus bekannt geben, nachdem er sich zum Ende der Rückrunde während eines Spiels schwer verletzt hatte (Handgelenkbruch). „Dieses Jahr wird er wohl nicht mehr auf den Platz zurück kommen können“, sagte der Chefcoach Günter Hassenpflug und ergänzte „Er war ein wichtiger teil der Mannschaft und überzeugte stets durch gute Leistungen.“. Dasselbe trifft auch auf Cihan Ünal zu, der erst kürzlich operiert werden musste. „Auch mit Cihan verlieren Qualität – und Optionen“, so Hassenpflug.

Ob man diese Verluste durch die Neuzugänge wird kompensieren können, ist fraglich. Insbesondere im Hinblick auf den Wechsel des Abwehrspielers Timo Bormann (Wechsel zum SSV Kalthof, mehr als 17 Jahre Vereinszugehörigkeit) hat man leistungsstarkes Personal verloren.

progressio-IT : Neuer Sponsor bringt Vereinsfarben zurück

Auch visuell wird es in der kommenden Spielzeit deutliche Veränderungen in der Ersten des VfK geben. Es ist gelungen das Iserlohner IT- Startup-Unternehmen „progressio-IT | Steinbrink GbR“ für sich zu gewinnen. Neben neuen Trikots in Vereinsfarben (blau-weiß) gab es als Bonus auch hochwertigere Stutzen und den Nachnamen aufs Trikot. Einzige Schwierigkeit hierbei stellte der Name Üstün dar, der zur neuen Spielzeit sage und schreibe 6 (!) Mal im Kader zu finden sein wird.

Man einigte sich zunächst auf eine zweijährige Zusammenarbeit, was beiden Seiten Planungssicherheit geben soll.

Sechs Neuzugänge für die Erste

Gleich drei A-Jugendspieler der Borussia aus Dröschede (Bezirksliga) schaffen den Sprung in die Erste des VfK Iserlohn. Dennoch ist dem Trainergespann um Günter Hassenpflug ein ausgeglichener Kader wichtig, sodass ebenso wertvolle Erfahrung hinzugewonnen werden konnte. Die letzten drei Spieler wechseln von den Vereinen SG Hemer, SSV Kalthof und SC Hennen zum Traditionsclub vom Seilersee.

„Die Spieler werden großartig aufgenommen und die Chemie passt. Die Balance scheint zu stimmen…“, analysiert Hassenpflug zufrieden seinen Kader, „Nun gilt es in der Vorbereitung sich auf dem Platz kennen zu lernen, Abläufe zu automatisieren und meine Spielphilosophie zu verinnerlichen“. Der Chefcoach erhofft sich durch die Transfers mehr jugendlichen Elan und zugleich mehr Erfahrung im Kader.

Die Vorstellung der Neuzugänge wird für die kommende Woche nach Ende der Wechselfrist erwartet.

Abgänge / Ausfälle verkraften

Im Leben eines Fußballers gehört heutzutage auch der regelmäßige Vereinswechsel dazu. Häufig erhoffen sich die wechselnden Spieler, dass man sich durch einen neuen Verein selbst spielerisch verbessern kann.
Die diesjährigen Sommer-Abgänge in der Übersicht:

Dominik Schäfer (Hagen 11)
Christo Mpamplitsas (Hagen 11)
Timo Bormann (SSV Kalthof)
Cedric Makowski (verletzt)
Raphael Leon Sommer (verletzt)
Cihan Ünal (verletzt)