Einzelbeitrag

vfk-iserlohn-artikel-vorbericht

VfK Pre-Matchday: Tabellenführung Pflicht?

Iserlohn-Seilersee. Der VfK Iserlohn tritt am morgigen Sonntag zuhause gegen die Sportfreunde Hüingsen an: Ist die Tabellenführung Pflicht?

Das dritte Spiel in der Kreisliga A steht an und wieder kann man sich auf ein spannenden Fight freuen. Das Kräftemessen nach dem Abstieg aus der Bezirksliga scheint nicht abzuflauen. Wer einen Blick auf den Spielplan des VfK gewagt hat, weiß, dass auch die Dritte Partie – in Folge- eine „richtig schwere Aufgabe“ zu sein scheint. Denn: im letzten Pflichtspiel gewannen die Hüingser ausgerechnet gegen die Mannschaft mit 5:2, gegen die die Schützlinge von Chef-Trainer Günter Hassenpflug im Saison-Vorbereitungsturnier „BEN Sport CUP“ ausschieden. Auch wenn die Kicker vom Seilersee damals noch nicht annähert in der Form waren, wie sie es in den letzten beiden Partien unter Beweis stellten (2 Spiele – 2 Siege), gelten die Sportfreunde doch als Favorit.

Geballte Offensive

Man braucht kein Philosoph sein, um bei einem Torverhältnis von 10:2 zu erkennen, dass die Offensiv-Abteilung der Hüingser sehr torgefährlich ist. Günter Hassenpflug analysiert : „Am Sonntag erwartet uns eine richtig schwere Aufgabe gegen die SF Hüingsen. Das Team aus Menden ist in allen Mannschaftsteilen Top besetzt und verfügt darüber hinaus über zwei brandgefährliche Stürmer. In den Vorbereitungsspielen konnten die Sportfreunde innerhalb von zwei Tagen, jeweils einen Bezirksligisten bezwingen: SV Langeschede 2-0 und BC Eslohe 4-2 und auch sonst waren deren Testspiele durchweg positiv zu sehen.“

Tabellenführung Pflicht?

Doch auch die Mannschaft vom Seilersee muss sich nicht verstecken. Mit zwei bärenstarken Leistungen konnten bereits 6 wichtige Punkte eingefahren werden. Dennoch warnt Hassenpflug vor einer zu großen Erwartungshaltung: „Zwei Spiele zwei Siege, da könnte man die falschen Schlüsse ableiten, wir aber wissen, dass wir mit unserem jungen Team uns erst in der Liga etablieren wollen und dazu gehören solche Top-Spiele zum Lernen einfach dazu.“ -Keine Spur von überzogener Euphorie.

Fakt ist, dass wir sicherlich selbstbewusst in unserem Stadion zu Werke gehen,

soviel ist schon mal sicher. Was dabei herauskommt, wissen wir erst danach.“, so Hassenpflug.

Mörtel oder Mut oder beides?

Wie das Trainergespann vom VfK Iserlohn ihre Spieler taktisch einstellen wird, lässt sich Hassenpflug noch nicht entlocken. Er verrät jedoch: „Wir  müssen noch wachsamer sein als beim Auswärtsspiel in Nachrodt. Die SF Hüingsen kommen immer sehr schnell in Fahrt und wollen eine schnelle Führung erzielen!“. Darauf wird der Chef-Coach seine Schützlinge sensibilisieren. Angst?-Keine Spur! Und dennoch fordert die gesamte Mannschaft ihre Anhängerschaft zur Unterstützung auf. „Die Unterstützung der Fans ist ein extrem wichtiger Faktor. Die Spieler spüren auf dem Rasen die Energie, die vom Spielfeldrand ausgeht. Dass kann und wird beflügeln.“

Personalsituation

Leider hat der VfK Iserlohn nach wie vor angeschlagene Spieler zu beklagen. Aber das Trainergespann ist zuversichtlich eine Top-Mannschaft aufstellen zu können. Definitv fehlen wird Marius Wodaege, der im Auswärtsspiel gegen Nachrodt einer der Leistungsträger war. Er ist urlaubsbedingt abwesend. Bei den anderen Wackelkandidaten wird das Trainerteam die morgige Verfassung abwarten: „…,da entscheiden wir kurzfristig“.

Auch wenn man die Frage Tabellenführung Pflicht verneinen kann, so ist das Ziel klar: Drittes Spiel – dritter Sieg. Der Verein und die Mannschaft freuen sich auf Ihren besuch im inceptum-Stadion Seilersee!