Einzelbeitrag

VfK Iserlohn verliert gegen SV Deilinghofen mit 0-3

Iserlohn-Seilersee. Der VfK Iserlohn verliert. Die Kicker vom Seilersee scheitern an SV Deilinghofen und verspielen einen Spitzenplatz in der Ligatabelle.

VfK Iserlohn verliert

Immer wieder hat Trainer Günter Hassenpflug vor genau diesem Moment gewarnt. Siege bringen Sicherheit und Selbstvertrauen. Wenn man sich aber zu sicher ist, kann all die Mühe umsonst gewesen sein. Ob dies auch auf den VfK Iserlohn zutrifft kann man zum gegenwärtigem Zeitpunkt sicher noch nicht sagen. Was allerdings man allerdings sagen kann ist, dass es nun ein Stück weit schwerer wird sich wieder an die Tabellenspitze zu spielen.

Das Spiel im Rückblick

Sichtlich bedient war sowohl das Trainergespann als auch die Kicker vom Seilersee vergangenen Sonntag vom Platz gegangen. Die Tabellenführung zum Greifen nahe und nun das. Tabellenplatz 8 statt 2. Vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. Aber viel schlimmer noch: Ein riesengroßes Fragezeichen. Wieso knickt diese sonst so toll aufspielende Mannschaft plötzlich vor heimischen Publikum ein?

Günter Hassenpflug äußerte sich folgendermaßen zum Match:

Das Spiel ist schnell erklärt: in den ersten 15 Minuten konnten wir das Spiel noch offen gestallten. In dieser Phase haben wir uns zwei gute Einschussmöglichkeiten erarbeitet – dass war es aber auch schon.

„Mit zunehmender Spieldauer wurde der SVD immer stärker, war bissiger in den Zweikämpfen und zeigte erheblich mehr Laufbereitschaft. Das 0-1 (35 Minute)  war ein Spiegelbild des gesamten Spiels. Wir haben im Aufbau sehr viele einfache Bälle verloren und individuelle Fehler gemacht, was sich der SVD zu nutze gemacht hat.

In den zweiten 45 Minuten wurde es leider auch nicht besser und man lief ab der 73. Minute einem 0-2 Rückstand hinterher. Eigene Torchancen auf Seiten des VfK Iserlohn waren so gut wie nicht vorhanden. Das 0-3 in der 90+3 Minute durch einen Elfmeter war der Schlusspunkt eines aufgebrauchten Sonntags aus unserer Sicht.“

Ausblick

 

Am heutigen Mittwoch, Anstoß 19:30 Uhr in Lendringsen, müssen die Schützlinge von Günter Hassenpflug im Pokal antreten. „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und uns wegen der Schlappe am letzen Sonntag wieder mehr Selbstvertrauen holen, insbesondere für die nächsten Aufgaben“, so der Chef-Coach.